Alle Artikel in: leben

Da bist Du doch nicht der Typ für, oder, die Geschichte meiner Depression

#1 Prolog Wie schreibt man über Depressionen ohne Mitleid oder ähnlich überflüssige Reaktionen zu provozieren? Schwierig, das kann ich Euch direkt schon sagen. Man will ja sein persönlichstes nach außen kehren. Dabei die Familie nicht verletzen, niemanden vor den Kopf stoßen , Menschen aus der Vergangenheit nicht in einem falschen Licht darstellen und überhaupt! Teilweise ist ja etwas inflationär andere mit diesem Thema zu konfrontieren. Wir haben ja einige „Vorzeigedepressive“ die durch die Medien geistern. Es ist immer toll und bewundernswert wenn jemand mit seiner Erkrankung in die Öffentlichkeit geht. Von wegen Aufklärung und so. Und um diesem Thema eben dieses inflationäre zu nehmen. Trotzdem wird es der Erkrankung  niemals gerecht. Warum? Weil jeder Mensch anders tickt und somit auch jedes Krankheitsbild ein anderes ist. Wenn ich es drauf anlege, ist nichts leichter als Gesprächspartner mit diesem Thema in die Flucht zu schlagen. Es ist nicht greifbar, man sieht es mir nicht an, ich hab keinen Verband um den Kopf gewickelt und mein vollends zerstörter Glaube an die ewige Liebe ist auch nicht sichtbar. Kein Gips …

slider ;Artischocken

Gute Zeiten, schlechte Zeiten…

…oder : so ist das Leben! Nun denn, ich will hier jetzt garnicht von Blogpausen und anderen gerne mal zitierten Gründen von längerer Abwesenheit schreiben. Es ist wie es ist und jetzt bin ich ja da. Wer von Euch geübte BlogAugen hat wird einige Veränderungen entdeckt haben. Kein Grund Euch nicht ein bisschen stolz mit der Nase drauf zu stupsen: Eigenen Domain mit dem dazugehörigen Umzug zu WordPress.com. neues Logo neues Blog-Theme frisch geliftete Kategorien so ganz untätig war ich also nicht. So ganz weg ist man ja eh nicht, es sei denn man legt das Handy konsequent aus der Hand und ignoriert Facebook und Instagram. Was mir persönlich kaum möglich scheint, ich bin da glaube ich, bekennend süchtig. Unterwegs war ich auch , auf Messen, an der Ostsee und ein bisschen so für mich, davon aber in anderen Posts. Leben Lachen Denken Machen Diesen Zusatz habe ich ja schon länger hier stehen.Ich könnte noch einiges dazu schreiben, aber ich denke das deckt das Spektrum schon ganz gut ab. Ich bin aber auch kein Freund …

Singel Advent Gartenhaus Rita Karussell Fliegen Advent weihnachten alleine Single

singel im advent

oh, du schöner november. gut hatten wir es, immer wieder ein paar warme spätsommertage dazwischen. also gerade richtig zur verhinderung des zu frühen weihnachtsvogels. Ne, nicht falsch verstehen, man darf sich ja freuen wenn es endlich überall nett geschmückt ist und die weihnachtsmärkte wie pilze aus dem boden sprießen. der dekokram wird ausgepackt , glühwein lockt und man möchte mit seinem liebste kerl romantisch über die märkte schlendern. hachz… halt, stop, finde den fehler. liebster? romantisch? hä? genau, kein liebster, null romantik, alle drumherum verliebt, verlobt verheiratet und du?? also in dem fall ich, nix, nada. so also komme ich an einem gemütlichen herbstabend auf die ,laut werbung aus allen kanälen, erfolgversprechende idee mir mal drei dieser simplen und einfachen partnerschafts-such-apps anzusehen. fangen wir mal mit dem gerade von der jugend -wer hier jetzt lacht fliegt raus- so gehypten app ding namens tinder an: angemeldet ist man schnell, geht sogar mit facebook-mag ich aber nicht- profilbid, etwas über mich, etwas wie der kerl so sein könnte und ab gehts.man kann den radius einstellen, die altersspanne …

„Du sag mal…

…wie ist das eigentlich so mit Tattoos auf älterer Haut?“ Worum geht’s denn hier heute? Um Tattoos, ne, im Prinzip nicht. Lasst und mal über was reden das wir, wenn wir wirklich total, so ganz absolut ehrlich sind nicht sooo sehr lieben: DAS ALTER Bääähm, was ein Wort, Alter… alter Falter! Ich bin ja nun mal ein Kind der frühen 60er, genau gesagt 1961. Ja, das ist die Jahreszahl bei der man in diesen tollen Apps wenn man sein Geburtsdatum einträgt schon ganz schön zurück scrollen muss. Ätz, PUNKT Aah, Madame haben ein Problem mit ihrem Alter, nö, im Prinzip nicht. Das ist ja nun mal unabwendbar und somit muss man dem Ding gelassen gegenüber stehen. Tu ich….. meistens. Aber es gibt sie natürlich, die Tage an denen das komplett anders läuft, manchmal sind es auch nur Sekunden, wie die Sekunde in der mich auf der #blogst13 eine, mir bis dahin unbekannte, Bloggerin fragte: „Wie ist das eigentlich mit Tattoos auf älterer Haut?“ Mein Gesicht muss wohl grandios gewesen sein. Schließlich ist es ja recht …